Regelleistungsvolumen (RLV)

Regelleistungsvolumen (RLV)

RLV steuern die Leistungsmenge der niedergelassenen Ärzte. Sie beschreiben Höchstmengen an Leistungen, für die ein Arzt ein festes Honorar erhält. Leistungen, die er darüber hinaus erbringt, werden geringer vergütet. Derzeit werden RLV in Honorarverteilungsverträgen von KK und KV festgelegt, so genannte RLV-Budgets.

Seit 2009 erhält jeder Arzt und jede Praxis ein individuelles RLV auf Grundlage der regionalen Euro-Gebührenordnung. Die KVen teilen den Ärzten vorab die Höhe und die Geltungsdauer ihres persönlichen RLV mit.

« Back to Glossary Index
23. Juni, 2015|