over-the-counter (OTC) Arzneimittel

over-the-counter (OTC) Arzneimittel

dt.: „über die Ladentheke“ verkauft; OTC ist die Bezeichnung für frei verkäuflichen und / oder apothekenpflichtigen, also alle nicht verschreibungspflichtigen Medikamente

Nach § 48 des deutschen Arzneimittelgesetzes werden Medikamente dann als nicht verschreibungspflichtig eingeordnet, wenn sie bei bestimmungsgemäßen Gebrauch die Gesundheit des Anwenders nicht gefährden, auch wenn sie ohne ärztliche Überwachung angewendet werden

OTC-Arzneimittel unterliegen nicht der Preisbindung durch die AmPreisVO- sie sind frei kalkulierbar.

Seit dem GKV-Modernisierungsgesetz im Jahr 2004 werden die Kosten für nicht verschreibungspflichtige AM im Grundsatz nicht mehr von der GKV übernommen; gemäß den Ausnahmeregelungen in § 34 SGB V erfolgt weiterhin eine Kostenübernahme bei Kindern bis zum vollendeten 12. Lebensjahr und bei Jugendlichen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr, sofern diese Entwicklungsstörungen aufweisen; zudem kann der G-BA nicht verschreibungspflichtige Medikamente, die bei Erkrankungen als Therapiestandard gelten, auf eine Ausnahmeliste setzen

« Back to Glossary Index
23. Juni, 2015|