Integrierte Versorgung (IV)

Integrierte Versorgung (IV)

Grundlage ist § 140 a-d SGB V; als integrierte Versorgung bezeichnet man die interdisziplinär-fachübergreifende Versorgung von Patienten; an ihr können Hausärzte, Fachärzte verschiedener Disziplinen, Klinikärzte sowie weitere nicht-ärztliche Leistungserbringer beteiligt sein

Integrierte Versorgungs(IV)-Modelle sollen dazu führen, dass der Patient fachübergreifend bei seiner Behandlung betreut wird – unabhängig von Versorgungssektoren.Die Versorgung und Abrechnung eines Patienten innerhalb eines IV-Vertrages ist zustimmungspflichtig, denn der IV-Vertrag ist ein sog. Selektiv-Vertrag.

« Back to Glossary Index
23. Juni, 2015|